Rückführung des anfallenden Strahlmittels

Ein Transportsystem ist ein wesentlicher Bestandteil einer vollständigen Strahlmittelrückführung. Während der Strahlarbeiten fällt das verwendete Strahlmittel auf den Boden der Strahlkabine. Das Strahlmittel muss regelmäßig in das Vorratssilo gefördert werden, damit der Strahlkessel jederzeit mit ausreichend Strahlmittel versorgt werden kann. Die Transportanlage für das Strahlmittel stellt sicher, dass das Strahlmittel in das Silo zurückgeführt wird.

Straaltechniek International bietet verschiedene Lösungen an, die vom horizontalen und vertikalen Transport bis zu Systemen mit integrierter Staubabsaugung reichen.

Optionen für den Boden der Kabine

Schrapper

Die Längsschrapperbahnen sind mit Gummiabstreifern ausgestattet, die das Schleifmittel in Richtung der Querschrapperbahn drücken. Der Querschrapper transportiert dann das Schleifmittel zum Becherwerk außerhalb der Strahlkabine. Der Querschrapper besteht ebenfalls aus einem Rahmen mit Gummiabstreifern. Das Strahlmittel fällt dann in die Grube am Becherwerksfuß.

Dies ist die ideale Lösung für kleinere Freistrahlanlagen mit hohen Produktivitätsanforderungen.

Vor-und Nachteile:

  • Flaches Fundament im Vergleich zu einer Förderschnecke oder einem Förderband
  • sehr bedienfreundlich
  • Eine relativ kostenintensive Lösung pro Quadratmeter
  • flaches Fundament über den gesamten Kabinenboden notwendig

Förderschnecke - Typ 4A0

Durch eine Förderschnecke gelangt das Strahlmittel in die Grube am Becherwerksfuß. Idealerweise besteht dieses System aus Längs- und Querförderschnecken. Eine Querförderschnecke befindet sich normalerweise am Ende der Kabine und ist niedriger als die Längsförderschnecken. Förderschnecken sind (fast immer) mit Gitterrosten abgedeckt, sodass Strahlmittel automatisch über einen größeren Bereich gesammelt wird.

Bei dem Typ 4A0 wird eine kurze Förderschnecke am Ende der Kabine installiert. Die kurze Förderschnecke befindet sich in einer Stahlrinne und ist mit einer Dosierplatte abgedeckt. Auf Bodenhöhe ist die Rinne mit einem Gitterrost und einer Lochplatte bedeckt, die verhindern, dass größere Teile in den Transport gelangen.

Das Strahlmittel wird manuell gesammelt und durch regelmäßiges Kehren mit einer Schaufel, Bürste oder Kehrmaschine zur Querschnecke transportiert. Die Querschnecke fördert dann das Strahlmittel zum Becherwerksfuß außerhalb der Strahlkabine.

Bestehend aus:

  • Querschnecke 4A0
  • Becherwerk
  • Reiniger (mit und ohne Rüttelfunktion)
  • Silo

Vor-und Nachteile:

  • Sehr robust und wartungsarm/li>
  • Hohe Kapazität
  • Fundament notwendig

Schroeftransport - Type 4A1

Diese lange Förderschnecke befindet sich in einer Stahlrinne und ist mit ein Dosierplatten abgedeckt. In Bodenhöhe ist die Rinne mit Gitterrosten und Lochplatten bedeckt, die verhindern, dass größere Teile in den Strahlmittelkreislauf gelangen.

Das Strahlmittel wird manuell gesammelt und durch regelmäßiges Kehren mit einer Schaufel, Bürste oder Kehrmaschine zur Querschnecke transportiert. Die Querschnecke fördert dann das Strahlmittel zum Becherwerksfuß außerhalb der Strahlkabine. Beim Typ 4A1 handelt es sich um eine lange Querschnecke über die gesamte Breite der Kabine.

Bestehend aus:

  • Querschnecke 4A1
  • Becherwerk
  • Reiniger (mit und ohne Rüttelfunktion)
  • Silo

Vor-und Nachteile:

  • Sehr robust und wartungsarm
  • Hohe Kapazität
  • Fundament notwendig

Venti-floor

Das Straaltechniek International Venti-floor-System bildet eine Kombination aus Transportsystem und Staubabsaugung. Das Strahlmittel, der Schmutz und der Staub werden durch einen Unterdruck über den Kabinenboden abgesaugt und durch einen Zyklon voneinander getrennt.

Vor-und Nachteile:

  • Alle Strahlmittel, einschließlich Staub und Schmutz, werden vollautomatisch aus der Kabine gewonnen und zum Reiniger transportiert
  • Sehr benutzerfreundlich
  • Eine relativ kostenintensive Lösung pro Quadratmeter
  • flaches Fundament über den gesamten Kabinenboden notwendig

Förderband

Bei diesem Fördersystem, wird das Strahlmittel auf ein Förderband geschoben und dann zum Becherwerksfuß transportiert. Das Förderband ist mit Trichtern und eingebauter Dosiervorrichtung ausgestattet, um eine Überlastung oder Strahleinwirkung zu verhindern. In Bodenhöhe sind die Trichter mit Gitterrosten und Lochplatten bedeckt, die verhindern, dass größere Teile in den Strahlmittelkreislauf gelangen.

In großen Kabinen wird das auf den Boden fallende Strahlmittel nicht mit einem Schrapper oder einer Schnecke transportiert, sondern mit einem Förderband.

Vor-und Nachteile:

  • Die günstigste Lösung für große Kabinen
  • Staubentwicklung beim Kehren des Strahlmittels und beim Rollen des Riemens

Zusammengefasst

Nun besitzen Sie gute Grundkenntnisse, über die Möglichkeiten unserer Kabinenböden. Jeder Kunde hat seine eigenen spezifischen Wünsche oder Überlegungen. Sie auch? Sprechen Sie mit unseren Berater. Stellen Sie Ihre Fragen per Telefon oder E-Mail (Schaltfläche unten). Oder kehren Sie zurück zur Übersicht!

Haben Sie eine Frage?

WIE KÖNNEN WIR IHNEN BEHILFLICH SEIN?

Straaltechniek International Gruppe

Wir bieten die fortschrittlichsten Lösungen innerhalb der metallverarbeitenden (High-end-)Industrie und liefern für jedes spezielle Problem Maßarbeit.

Ein weltweites Netz von Verkaufs- und Servicestellen bietet Unterstützung bei der Ausführung unserer sehr unterschiedlichen Projekte.

©2020 Straaltechniek International Gruppe. Alle Rechte vorbehalten. Geschäftsbedingungen. Datenschutzerklärung.

Realisierung: Puntmedia